HOME | SCHULUNGEN | GUTACHTEN | WAFFEN-PRÜFUNG | TEAM | KONTAKT
















gemäß § 27 Sprengstoffgesetz

In Deutschland ist zum Wiederladen von Patronen und zum Schießen mit Schwarzpulverwaf-fen eine Genehmigung nach dem Sprengstoffgesetz erforderlich.

Unser Kooperationspartner ist staatlich anerkannter Lehrgangsträger für Wiederlade- und Vorderladerkurse nach dem Sprengstoffgesetz zur Erlangung einer Erlaubnis nach § 27 (nichtgewerbliches Wiederladen von Patronen und/oder Laden und Schießen von Schwarzpulverwaffen) und § 20 bzw. § 7 (gewerbliche Handelserlaubnis für Treibladungspulver) und bietet regelmäßig Lehrgänge zur Erlangung der Fachkunde an.

In den Kursen werden die praktischen und rechtlichen Kenntnisse vermittelt, die zum privaten Herstellen von Patronen, zum Umgang und Erwerb von Pulver sowie beim Laden und Schie-ßen mit Vorderladerwaffen nötig sind. Der Wiederladekurs geht entsprechend der gesetzli-chen Vorgaben über zwei Tage, der Vorderladekurs dauert einen Tag. Als Zulassungsvoraussetzung für den Kursus muss rechtzeitig bei der zuständigen Behörde (je nach Bundesland beim Staatlichen Amt für Arbeitsschutz, Kreisordnungsamt oder Gewerbeaufsichtsamt usw.) eine Unbedenklichkeitsbescheinigung beantragt werden. Weiterhin ist es erforderlich, dass das 21. Lebensjahr vollendet ist und ein Bedürfnis nachgewiesen werden kann. Das Bedürfnis wird bei Jagdscheininhabern und Sportschützen in der Regel unterstellt.

Der Lehrgang schließt mit einer Prüfung ab. Der Prüfungsstoff ergibt sich aus unserem Wiederladebuch "Wiederladen - Vorbereitung und Praxis", 5. Auflage. Der Lehrgang findet in 33184 Altenbeken (Paderborner Land) statt.

Termine und Preise:

Bitte direkt bei unserem Kooperationspartner, dem DEVA Institut in Altenbeken erfragen.

Der Lehrgang findet nur bei ausreichender Teilnehmerzahl statt.











HOME | IMPRESUM | EVENTS | JOBS | KONTAKT
Copyright © SV-Büro Mohr.